Leben im Heim

In Deutschland lebten von 1945-1990 über eine Million Kinder und Jugendliche in Säuglings- oder Kinderheimen, in Werkhöfen und Jugendwohnheimen. Das Leben getrennt von den Eltern und Geschwistern ist durch eine Vielzahl von Besonderheiten gekennzeichnet.

Was steht auf dieser Seite

Das Deutsche Institut für Heimerziehungsforschung (DIH) führt gegenwärtig im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Iris Gleicke, ein Forschungsprojekt durch. Es untersucht die Rolle der Arbeit in den Einrichtungen der DDR-Jugendhilfe. Um das Projekt zu unterstützen hat Frau Gleicke eine Pressemitteilung veröffentlicht. Sie finden die Pressemitteilung hier.

Damit dieses Projekt unterstützt werden kann haben wir einen Fragebogen entworfen. Er beschäftigt sich mit der "Arbeit im Heim". Sie können den Fragebogen hier ausfüllen.

Auf diesen Seiten wollen wir aber Zeitzeugenberichte veröffentlichen, in denen ehemalige Heimkinder von ihrer Erfahrungen mit Arbeit berichten.